arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Pressemitteilung,
30.05.2018

Deutsch-französischer Austausch Nils Schmid: 94.000 Euro mehr für das dfi Ludwigsburg

(c) Bundestag/Studio Kohlmeier

Gute Nachrichten für das Deutsch-Französische Institut Ludwigsburg (dfi). In der heutigen Haushaltssitzung zum Etat des Auswärtigen Amtes wurde beschlossen, dass das dfi 94.000 Euro mehr an Geldern erhält. Das teilt Dr. Nils Schmid, außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, mit.

„Ich freue mich, dass der Vorschlag meiner Fraktionskollegin Doris Barnett angenommen wurde und die Mittel im Gegensatz zum Regierungsentwurf erhöht wurden. So wird die strukturelle Unterfinanzierung des Instituts beendet“, sagte Schmid. Der ursprüngliche Etatentwurf sah nur eine leichte Erhöhung der Mittel um 6.000 Euro vor.

Das dfi leiste hervorragende Kulturarbeit und biete ein breites Angebot, von Veranstaltungen bis hin zur Bibliothek. Diesen Beitrag zur deutsch-französischen Freundschaft müsse man wertschätzen und ausreichend finanzieren, betonte der Bundestagsabgeordnete. Dies sei mit der Mittelerhöhung nun gewährleistet.