arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Pressemitteilung,
04.04.2019

Wahlkreis „Produktion ist wichtiges Standbein für den Standort“

M. Wechsler (TNS)

Nils Schmid mit den Putzmeister-Betriebsräten Jörg Löffler sowie Jürgen Proksch-Alpermann.

Aichtal - Der Bundestagsabgeordnete Nils Schmid (SPD) besuchte in Aichtal den Betonpumpen-Hersteller Putzmeister. Zunächst informierte er sich im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung Martin Knötgen, im Anschluss hat er sich mit dem Betriebsrat ausgetauscht.

Schmid hatte 2012 als baden-württembergischer Wirtschaftsminister den Einstieg der chinesischen Sany Group bei Putzmeister mitverfolgt und war neugierig, wie sich das Unternehmen seitdem entwickelte. In beiden Gesprächen ging es um die Zukunftsausrichtung des Unternehmens. Im Dezember gab es Berichte über drohenden Stellenabbau. „Ich habe betont, dass aus meiner Sicht für den Standort Aichtal als Leitwerk wichtig ist, dass es neben Forschung und Entwicklung auch ein kräftiges Standbein der Produktion gibt“, sagte Schmid. Der Erhalt von Standort und Arbeitsplätzen sei ein wichtiges Anliegen.

Der Betriebsrat, vertreten durch dessen Vorsitzenden Jörg Löffler sowie Jürgen Proksch-Alpermann und Dirk Buda, berichtete darüber hinaus auch von den Sorgen und Nöten der Beschäftigen abseits der Firma, vom Dieselfahrverbot in Stuttgart und Reutlingen bis zum Unterrichtsausfall an den Schulen.